stoffwechselanregen

Wie Du am besten deinen Stoffwechsel anregen kannst

(Stoffwechseldiät) Den Stoffwechsel anregen und auf Vordermann zu bringen, ist nicht nur während einer Stoffwechseldiät wichtig, sondern sollte auch im Anschluss immer wieder durchgeführt werden. Je besser dein Stoffwechsel funktioniert, desto größer ist die Chance, dass du auch in Zukunft bzw. nach einer Stoffwechselkur dein Gewicht halten kannst.

Da wir Menschen alle individuell sind, funktioniert natürlich auch jeder Stoffwechsel unterschiedlich. Du also solltest bedenken, dass jeder Tipp um den Stoffwechsel anzuregen unterschiedlich funktionieren kann. Bestimmte Menschen haben von Natur aus einen sehr langsamen Stoffwechsel, und leiden häufig auch darunter.

Heute stell ich dir meine besten Tipps vor, die auch ich immer wieder anwende, um meinen Stoffwechsel, oder auch Metabolismus genannt, anzuregen. Grundsätzlich unterliegt eine positive Veränderung des Metabolismus auch einer Veränderung deiner Ernährungsweise und Lebensweise. Den Stoffwechsel anzuregen funktioniert nicht innerhalb weniger Tage, sondern ist ein Prozess, der über einen längeren Zeitraum andauert.

Dies solltest du dir immer bewusst sein. Auch hier ist also Geduld gefragt. Jedoch haben wir uns unsere Kilos ja auch nicht über wenige Tage angefuttert, sondern meist über viele Jahre oder gar Jahrzehnte gebraucht, um übergewichtig zu werden.

Da kommt es auf wenige Wochen nicht mehr darauf an. Solltest du auch Anregungen haben, oder Tipps, so freue ich mich auf deinen Kommentar. Alle Tipps, die du hier findest, beruhen auf meinen eigenen Erfahrungen und unterliegen selbstverständlich keiner medizinischen Beratung.

Stoffwechsel anregen mit vielen Snacks aber wenig Kalorien.

Dieser Tipp funktioniert natürlich nicht während einer Stoffwechseldiät. Ist aber sehr gut geeignet für die Phase danach. Gerade bei der Ernährungsweise während einer Reduktionsdiät streiten sich die Gelehrten, wie oft man essen sollte.

Es gibt nicht wenige Konzepte, die nur drei Hauptmahlzeiten am Tag empfehlen. Jedoch sollte man sich immer bewusst sein, dass der Mensch zwar ein Gewohnheitsstier ist, aber evolutionären Grundbedingungen unterliegt. Du kannst mit fug und Recht bezweifeln, dass wir vor einigen 1000 Jahren unsere drei regelmäßigen Mahlzeiten zu festen Zeiten am Tag zu uns genommen haben.

Das Gegenteil ist der Fall, der Mensch hat gegessen, wenn er etwas gefunden hat. Und das kam zu sehr unregelmäßigen Zeiten vor, mit Glück mehrmals am Tag, mit Pech nur einmal am Tag.

Je mehr kleine Mahlzeiten mit wenigen Kalorien du am Tag zu dir nimmst, desto größer ist die Tätigkeit der Verwertung der Nahrung im Körper und desto mehr muss dein Körper arbeiten. Bei großen Mahlzeiten, die nur selten eingenommen werden, tendiert der Körper evolutionär dazu die Kalorien als Fettreserven einzulagern.

Die Folge ist bekannt, man wird dick. Bekannt ist dieses Phänomen auch als Hungermodus. Nutze also viele kleine Snacks wie zum Beispiel Nüsse, Gemüse und andere Lebensmittel, die viele Vitamine und Mineralstoffe enthalten wie zum Beispiel Samen (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne oder Sesam) oder Beerenobst mit wenig Kohlenhydrate.

Stoffwechsel anregen mit Wasser

Die meisten Menschen trinken zu wenig und essen zu viel. Oftmals liegt es daran, dass wir nicht mehr erkennen, ob wir durstig sind oder tatsächlich Hunger haben. Bei den meisten Menschen macht sich eine leichte Dehydrierung als Hunger bemerkbar. In der Regel solltest du mindestens 2-3 l Wasser am Tag trinken. Das ist jedoch nur die Mindestmenge an Wasser, die du zu dir nehmen solltest.

Solltest du gerade eine Stoffwechseldiät durchführen, ist es ratsam, sogar 5-6 l Wasser am Tag zu dir zu nehmen. Wasser ist eine der wichtigsten Grundlagen, um deinen Stoffwechsel anzuregen. Studien belegen, dass der Körper pro Liter Wasser 100 kcal zusätzlich verbrennt.

Das mag auf den ersten Blick nicht wirklich viel sein, jedoch sind alle Kalorien die zusätzlich verbrannt werden im Gesamtergebnis wichtig. Zudem sorgten Wasser dafür, dass deine Organe besser funktionieren, du dich besser konzentrieren kannst, leistungsfähiger bist und dein Hautbild sich deutlich verbessert. Sogar Fältchen lassen sich durch den Genuss von Wasser deutlich reduzieren.

Stoffwechsel anregen mit Tee.

Neben dem guten alten Wasser sind auch bestimmte Kräutertees sehr gut geeignet um deinen Stoffwechsel anzuregen. Dabei unterstützen diese Kräutertees nicht nur deinen Metabolismus, sondern sorge auch noch dafür dass dein Körper von möglichen Giftstoffen gereinigt wird.

Viele Menschen nutzen Kräutertees nicht nur während einer Stoffwechseldiät, sondern auch wenn sie Fasten. Zudem sollte der Tee immer ungesüßt getrunken werden. Ein Vorteil von Tee ist, dass der Tee viele Mineralstoffe und Vitamine enthält und vielen Menschen besser schmeckt als Wasser.

Du kannst also Kräutertee auch als Wasserersatz nutzen. Neben der Flüssigkeitsaufnahme von Tee, sorgt der Kräutertee auch für ein Sättigungsgefühl im Magen.

Solltest du keinen Kräutertee mögen, kannst du auch grünen Tee trinken. Gerade grüner Tee besitzt viele positive Eigenschaften für die Gesundheit und ist nicht nur in der chinesischen Naturheilkunde sehr beliebt.

Grüner Tee sorgt mit seinen Bitterstoffen dafür, dass potenzieller Heißhunger reduziert wird, und kann so positiv bei einer Diät unterstützen. Auch die Darmflora wird durch grünen Tee unterstützt und somit der Stoffwechsel angeregt. Empfohlene Teearten, um deinen Stoffwechsel anzuregen sind:

  • Ingwertee
  • Weißer Tee
  • Grüner Tee
  • Hopfentee
  • Johanniskrauttee

einer meiner Lieblingsteesorten ist zum Beispiel der 7×7 Kräutertee Bio von P. Jentschura*. Dieser Tee hat nicht nur eine entschlacken Wirkung, sondern schmeckt auch sehr gut und ist sehr ergiebig. Er ist geeignet zum Heilfasten bei Entschlackungskuren und während einer Diätphase wie zum Beispiel einer Stoffwechseldiät. Einige Menschen nutzen diesen Tee sogar für die Darmreinigung in Form von Einläufen.

Stoffwechsel anregen mit Kokosöl

Kokosöl ist immer noch ein echter Geheimtipp um abzunehmen bzw. deinen Metabolismus auf Vordermann zu bringen. Kokosöl wirkt sich positiv auf deinen Cholesterinspiegel aus und sorgt dafür dass dein Körper Magnesium und Kalzium besser aufnehmen kann.

Zudem ist Kokosöl ein sehr guter Energieträger. Kokosöl fördert die Entstehung von sogenannten Ketonen, die für eine stärkere Fettverbrennung sorgen. Du kannst Kokosöl quasi für fast alles verwenden. Egal ob zum Kochen, braten oder backen.

Insbesondere bei hoher Hitzeentwicklung ist das Kokosöl von Vorteil, gegenüber anderen Sorten. Denn Kokosöl lädt auch bei starker Hitzeeinwirkung stabil und entwickelt keine krebserregenden Stoffe. Allgemein sollte die Kokosnuss bzw. Produkte mit Kokosnuss regelmäßig auf deinen Speiseplan stehen, um deinen Stoffwechsel anzuregen. Insbesondere für die Phase nach deiner Stoffwechseldiät empfehle ich dir das Buch: Das Keto-Prinzip: Ketogen ernähren mit Kokosöl und Fett: Starke Schilddrüse – gesunder Stoffwechsel*.

Stoffwechsel anregen mit Sport und körperlicher Aktivität

Ein grundsätzliches Problem von Übergewicht ist die mangelnde sportliche Aktivität. Die meisten Menschen sind absolute Sportmuffel, wozu ich auch gehörte. Jedoch ist körperliche Betätigung für deinen Stoffwechsel essenziell. Du musst nicht jeden Tag ins Fitnessstudio rennen und tonnenweise Gewichte heben. Schon 30 Minuten Joggen am Tag können wahre Wunder bewirken.

Wenn du absolut keine Lust hast durch den Park zu laufen oder ins Fitnessstudio zu gehen, kaufe dir ein Thermometer und radelt damit während du Fernsehen guckst. Die Zeit vergeht deutlich schneller, während die Lieblingsserie läuft und du tust dir damit etwas Gutes. Sinnlos auf der Couch herum vegetieren wird dich weder von deinen überflüssigen Funden befreien, noch gesünder machen.

Aber auch regelmäßige Spaziergänge können deinen Stoffwechsel auf Touren bringen. Ferner helfen kleine Tipps im Alltag weitere Kalorien durch Bewegung zu verlieren. Verzichte darauf Fahrstuhl zu fahren oder die Rolltreppe zu nehmen und nutze dafür lieber die Treppen.

Nutze für kleinere Strecken nicht das Auto oder das Fahrrad sondern gehe zu Fuß. Bzw. steige dauerhaft auf das Fahrrad um, als Fortbewegungsmittel. Das Auto kannst du nutzen, wenn du längere Touren machen musst oder eventuell zum Einkaufen gehst.

Schlafe ausreichend, um deinen Stoffwechsel anzuregen

Wir leben in einer Zeit, in der es kaum noch Ruhepausen für uns gibt. Die meisten Menschen sind ständig gestresst und kommen kaum noch zur Ruhe. Insbesondere Frauen aber auch Männer leiden häufig unter Schlafstörungen.

Es gilt die Familie zu versorgen, gut im Job zu sein und niemals Schwächen zu zeigen. Doch gerade Schlafmangel sorgt dafür, dass du antriebslos wirst, und deine Hormone verrückt spielen. Du solltest täglich mindestens 7-8 Stunden schlafen und wenn möglich zwischendrin 20-30 Minuten ruhen.

Lang anhaltender Schlafmangel sorgt für Übergewicht und einen langsamen Stoffwechsel. Ganz davon abgesehen sorgst du mit dauerhaftem Stress dafür, dass du langsam aber sicher einem Burn-out, Depressionen oder einer Herzkrankheit entgegen siehst. Schlafmangel und ständiger Stress gilt es also dauerhaft zu vermeiden. Denke immer daran, dass du dir als Person am wichtigsten sein solltest und es keinen hilft, wenn du für eine längere Zeit ausfällt.

In der Regel wird es dir auch niemand danken. Insbesondere nicht dein Chef oder deine Arbeitskollegen. Wir sind alle austauschbar und einfache Ressourcen in einer riesengroßen Maschinerie.

Stoffwechsel anregen mit scharfen Essen

die meisten Europäer bzw. insbesondere wir Deutschen essen in der Regel nicht sehr scharf. Doch scharfes Essen sorgt dafür dass dein Stoffwechsel auf Hochtouren fährt.

  • Chilischoten (Peperoni)
  • Tabasco
  • Ingwer
  • Meerrettich
  • Senf
  • Pfeffer

Sind nur einige Lebensmittel und Gewürze, die Du tagtäglich nutzen kannst, um deinen Stoffwechsel auf Trab zu bringen.

Mit diesen Tipps kommst Du gut und unkompliziert durch den Alltag und kannst ganz nebenbei deinen Stoffwechsel anregen. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg beim Abnehmen!

Leave A Response

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Denotes Required Field