stoffwechseldiätgefahr

Wie gefährlich ist die Stoffwechseldiät – eine Analyse.

(Stoffwechseldiät) – Du hast Interesse an der Stoffwechseldiät, auch als hCG-Kur und Stoffwechselkur bekannt, hast aber auch negatives über die Stoffwechseldiät gehört? Mittlerweile ist diese Diät weit verbreitet und erfreut sich auch in Deutschland einer breiten Beliebtheit. Wie bei jeder Diät ist es jedoch so, dass auch bei der Stoffwechseldiät kritische Stimmen zu hören sind. Einige Leute sind sogar der Meinung, dass die Stoffwechseldiät gefährlich sei. Was an dieser Aussage dran ist und ob die Stoffwechseldiät wirklich eine Gefahr darstellt, kläre ich ausführlich im heutigen Artikel.

Die Stoffwechseldiät und das hCG

Der erste Ansatzpunkt der regelmäßigen Kritik bei der Stoffwechseldiät ist die Einnahme des Hormons humanes Choriongonadotropin (hCG). Dieses Hormon wird bei Frauen während der Schwangerschaft produziert und sorgt dafür, dass die Schwangerschaft vom Körper nicht abgebrochen wird. Zudem sorgt das Hormon dafür, dass das ungeborene Kind optimal mit Nährstoffen versorgt wird.

Bei einer möglichen Unterversorgung der Nahrungsaufnahme seitens der Mutter werden verstärkt die Fettreserven angegriffen um die Nährstoffaufnahme des Kindes zu gewährleisten. Ferner kann das hCG bei künstlicher Zuführung für Männer dafür sorgen die Testosteronproduktion anzuregen. Ebenso erhöht eine künstliche Gabe von hCG die Fruchtbarkeit bei Männern und Frauen.

Das Verhalten des Körpers die Fettreserven anzugreifen durch das Schwangerschaftshormon hCG wird sich nun während der Stoffwechseldiät zunutze gemacht. Bei der ursprünglichen Diät aus den USA wurden Frauen tatsächlich hCG in seiner Reinform während der Diätphase gespritzt. Grundsätzlich war die Stoffwechseldiät also eine hormonelle Kur respektive Behandlung, die nur und ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden sollte.

Dies ist einer der Gründe, dass die Stoffwechseldiät den Ruf hat gefährlich zu sein. Schließlich ist die künstliche Zugabe von Hormonen bei einem gesunden Körper grundsätzlich kritisch zu hinterfragen. Dazu muss man aber sagen, dass diese Diät bzw. das Spritzen des Hormons in Deutschland nie möglich war und ausschließlich in den USA praktiziert wurde.

Bei der Variante der Stoffwechseldiät die wir kennen und die auch in Deutschland unter der Stoffwechselkur sowie der hCG Diät vertrieben wird, ist das hCG in seinem Ursprung nicht mehr teil der Behandlung.

In Deutschland wird das hCG ausschließlich als homöopathisches Mittel vertrieben und während der Stoffwechseldiät zugeführt. Dies erfolgt in der Regel entweder über hCG Tropfen oder über hCG Globuli. Bei den homöopathischen Mitteln sind jedoch nur noch die Informationen des hCG enthalten und nicht mehr das hCG in seiner ursprünglichen Form.

Die Aufnahme der homöopathischen Mittel ist völlig ungefährlich und ist auch in jeder Apotheke oder über Amazon ohne Probleme frei erhältlich. Richtig ist also dass die Stoffwechseldiät in Kombination mit hCG als echtes Hormon nicht ungefährlich ist. Jedoch in der allgemein bekannten und anerkannten Durchführung mit den hCG Tropfen respektive, der hCG Globuli absolut ungefährlich ist.

Die Stoffwechseldiät und die Kalorien

Ein weiterer Ansatz zur negativen Kritik gegenüber der Stoffwechseldiät ist die deutliche Herabsetzung der täglichen Kalorienaufnahme. Der ersten 21 Tage der Stoffwechselkur werden die Kalorien drastisch reduziert und werden zwischen 500 kcal und 800 kcal täglich aufgenommen. Durch diese starke Kalorienreduzierung entsteht selbstverständlich ein massiver Gewichtsverlust, der jedoch auch erwünscht ist. Warum sonst sollte man solch eine Diät auch durchführen?

Einige Stimmen behaupten nun das solch einer geringen Kalorienaufnahme der Stoffwechsel kaputt gemacht wird und in den Schlafmodus geht. Im Kern ist diese Aussage auch richtig, jedoch übersehen die Leute bei dieser Behauptung etwas. Richtig ist dass der Stoffwechsel herunterfährt, wenn der Körper über eine längere Zeit zu wenig Nährstoffe bekommt. In einer Zeit wo wir gewohnt sind alles im Überfluss zu haben ist für die meisten Menschen eine lange Zeit schon länger als sieben Tage.

Das ist jedoch völlig abstrus und viel zu kurzfristig gedacht. Selbst wenn du einen Monat lang eine kalorienreduzierte Nahrungsaufnahme durchführst, wird das deinen Stoffwechsel nicht langfristig beeinträchtigen. Zwar geht dein Stoffwechsel in den sogenannten Hungerstoffwechsel, auch als Ketose bekannt, jedoch ist das absolut gewollt da nun die Fettspeicher angegriffen werden.

Um ein wenig auszuholen, deine Kohlenhydratespeicher reichen bei erhöhter Aktivität für ca. 90-120 Minuten. Dann sind die Kohlenhydrate in der Regel verbraucht und der Körper meldet sich massiv mit dem Wunsch nach Nachschub. Besonders Langstreckenläufer kennen das Phänomen, wenn in dieser Zeit plötzlich die dicke Keule kommt und nicht mit schnellen Kohlenhydraten nachgefüllt wird.

Während also die Reserven für die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten relativ schnell verbraucht sind so kann der Körper bei einem normalen Menschen aus den vorhandenen Fettreserven fast 200 Stunden Energie generieren. Das ist im Verhältnis zu den Kohlenhydraten natürlich eine gewaltige Zahl.

Zurück zu der These dass eine langfristige reduzierte Kalorienzufuhr den Stoffwechsel herunterschraubt. Wie bereits erwähnt ist diese Aussage richtig. Jedoch musst du deinem Körper über viele Monate ständig die Nährstoffe entziehen, damit dieser Effekt eintritt. Bei der Stoffwechseldiät sind es jedoch nur 21 Tage bei einer kalorienreduzierten Diät, wobei auch gleichzeitig Nährstoffe durch Nahrungsergänzungsmittel zugefügt werden.

Im Klartext heißt das, dieser 21 Tage reichen niemals aus, um deinen Stoffwechsel zu verlangsamen. Hier werden einfach verschiedene Informationen vermischt, falsch wiedergegeben und so absolut und zu jedem Zeitpunkt unnötige Panik verbreitet. Nicht umsonst haben schon viele Menschen mit der Stoffwechseldiät erfolgreich und auch langfristig abgenommen. Auch hier kann man also ganz klar sagen, dass die Stoffwechseldiät nicht gefährlich ist.

Die Stoffwechseldiät und die Kohlenhydrate

Der dritte Punkt, der häufig kritisiert wird, ist die geringe Aufnahme von Kohlenhydrate während der Stoffwechseldiät. Dies ist jedoch zwingend logisch, da die Stoffwechseldiät zu den kohlenhydratarmen Ernährungsweisen zählt also zu den sogenannten Low Carb Diäten.

Hierzu muss sich im Grunde nicht weiter viel schreiben, da ich auch bereits in anderen Artikeln immer wieder deutlich mache – Kohlenhydrate sind nicht essenziell damit der Körper überlebt. Wichtig ist, dass dem Körper ausreichend Proteine und die richtigen Fette zur Verfügung stehen.

Zudem führt man bei einer ausgewogenen Low Carb Ernährung dem Körper grundsätzlich Kohlenhydrate zu, da auch die meisten Gemüsesorten Kohlenhydrate, wenn auch in geringen Mengen, enthalten. Leider wird von vielen Hardlinern oder auch unwissenden Menschen die Low Carb Diät mit No Carb gleichgesetzt. Das ist jedoch auf verschiedenen Ebenen schlicht falsch und völlig hirnrissig.

Bei Low Carb heißt es grundsätzlich die Kohlenhydrate zu reduzieren. Wie du das machst und in welchem Umfang entscheidest du bzw. die jeweilige Low Carb Ernährung Theorie für die du dich entscheidest. Von diesen Ernährungstheorien gibt es sehr viele, wie zum Beispiel die Ketogene Diät, die Atkins Diät, die Dukan Diät oder eben die Stoffwechseldiät.

All diese Diäten basieren zwar auf einer kohlenhydratarmen Ernährung, jedoch auf unterschiedliche Weise. Grundsätzlich ist sogar bei allen Diäten ab einer bestimmten Phase die Aufnahme von komplexen Kohlenhydraten in Form von Vollkornprodukten erlaubt. Lass dich also nicht in die Irreführen, nur weil jemand behauptet bei Low Carb verzichtet man auf Kohlenhydrate und Kohlenhydrate sind wichtig. Beide Aussagen sind in ihrer Allgemeingültigkeit einfach falsch.

Ist die Stoffwechseldiät gefährlich? – das Fazit

Wir nun gesehen haben, gibt es verschiedene Ansätze, warum die Stoffwechseldiät angeblich gefährlich sein soll. Alle Ansätze sind bei genauerer Betrachtung jedoch nicht haltbar und müssen differenzierter betrachtet werden.

Leider finden sich immer wieder oberflächliche Aussagen im Internet wieder, die die Dinge schlechter machen als sie wirklich sind. Natürlich sind insbesondere die ersten 21 Tage während der Stoffwechseldiät nicht einfach und zwingen den Körper auch zu einer immensen Leistung. Genau das ist jedoch der Ansatz, um schnell und erfolgreich an Gewicht zu verlieren.

Zudem belegen Studien, dass Menschen die schnelle Erfolge erzielen, eher ihre Ernährung langfristig umstellen, als wenn sie nur langsam abnehmen. Die Stoffwechseldiät sollte also als Einstieg in eine langfristige Ernährungsumstellung angesehen werden. Ziel muss es sein sich dann an den Lifestyle der kohlenhydratarmen Ernährung gewöhnt zu haben. Im Idealfall das Ganze mit sportlicher Aktivität gekrönt.

Dann ist die Stoffwechseldiät auch nicht gefährlich. Wer die Stoffwechseldiät natürlich über viele Monate durchführt, der muss sich auch nicht wundern dass die Dinge nicht mehr so funktionieren, wie sie funktionieren sollen. Das ist jedoch der absolut falsche Ansatz und sollte strikt vermieden werden.

Leave A Response

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Denotes Required Field