Stoffwechseldiät Globuli

Stoffwechseldiät Globuli – Was Globuli bewirkt und welche Globuli Du nutzen solltest.

(Stoffwechseldiät) – Kaum etwas spaltet die Meinungen zwischen der Naturheilkunde und der Schulmedizin so sehr wie das Thema Globuli. Homöopathie ist und bleibt ein Reizthema für sich. Auch in der Stoffwechseldiät wird zur Unterstützung des Abnehmerfolges Globuli eingesetzt. Im heutigen Artikel werde ich mich nicht am Glaubenskrieg zwischen Schulmedizin und alternativer Medizin beteiligen. Diesen Kampf sollen andere ausfechten. Ich gebe dir nur im Rahmen der Stoffwechseldiät Informationen über Globuli und welche Globuli zum Einsatz kommen sollten.

Was ist Globuli überhaupt?

Globuli ist eine bekannte Form um homöopathische Arzneimittel zu verabreichen. Globuli ist auch unter dem Namen Streukügelchen bekannt. Die kleinen Kügelchen bestehen aus Saccharose, welche mit dem zu behandelnden Wirkstoff verbunden sind. Globuli sind also quasi das homöopathische Pendant zu den Tabletten aus der Schulmedizin.

Während die Tabletten in der Schulmedizin ausschließlich auf die Symptome der Krankheit ausgerichtet sind bzw. auf die Krankheit selber so wird bei homöopathischen Arzneimitteln oftmals noch ein zusätzlicher Weg gegangen. Neben den Symptomen bzw. der Krankheit wird auch die Persönlichkeit des Patienten betrachtet. Dies liegt einfach am Grundgedanken der Homöopathie, deren These darin besteht, dass Körper und Seele in Einklang sein sollten um eine Krankheit bestmöglich zu heilen.

Neben der Darreichungsform als Globuli finden sich homöopathische Arzneimittel auch als alkoholische Verbindungen, Tabletten oder Salben wieder. Hier wird je nach Anwendungsfall die entsprechende Darreichungsform gewählt. Während der Stoffwechseldiät werden entweder Globuli oder die flüssige Variante genutzt.

Was wird alles mit Globuli behandelt?

So vielfältig Krankheiten sein können so vielfältig sind auch die Behandlungsmöglichkeiten mittels Globuli und den darin enthaltenen Wirkstoffen bzw. Informationen. Positive Wirkungen durch eine homöopathische Behandlung können bei verschiedenen Krankheitsbildern beobachtet werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Heuschnupfen,
  • Durchfall,
  • ADHS,
  • Fibromyalgie,
  • Grippe,
  • Prellungen / Verstauchungen,
  • Übergewicht,
  • Essstörungen,
  • Und vieles mehr.

Die Homöopathie findet im Grunde schon seit Beginn der Menschheitsgeschichte Anwendung. Im Grunde ist die Schulmedizin nur ein Zweig von den Ursprüngen der Naturmedizin. Lange bevor mit chemischen Mitteln behandelt wurde, wurden Krankheiten mit natürlichen Mitteln aus der Natur behandelt. Man könnte auch sagen, dass sich die Schulmedizin überhaupt erst durch die Homöopathie entwickeln konnte.

Wichtig ist jedoch aus meiner Sicht zu sagen, dass sowohl die Homöopathie als auch die Schulmedizin wichtig sind. Es gibt genug Situationen, in denen die Schulmedizin versagte und die Homöopathie helfen konnte. Genauso hat jedoch die Homöopathie ihre Grenzen und die Schulmedizin die bessere Wirksamkeit.

Stoffwechseldiät und Globuli – Was es bewirkt.

Auch bei der Stoffwechseldiät werden Globuli eingesetzt. Je nach Ansatz der Stoffwechseldiät kommen hier unterschiedliche homöopathische Mittel zum Einsatz. Das Bekannteste ist sicher die hCG-Globuli bzw. die hCG-Tropfen.

Jedoch sind bei diesen Globuli nicht mehr das Hormon hCG vorhanden, sondern nur noch die entsprechenden Informationen. Eine Behandlung mit dem reinen Hormon ist in Deutschland verboten. Die Informationen des Hormons hCG, welche in den Globuli oder Tropfen für die Stoffwechseldiät vorhanden sind haben eine appetithemmende Wirkung.

Es gibt auch Tropfen bzw. Globuli, die nicht mit den Informationen des Hormons hCG ausgestattet sind, sondern auf eine Mischung verschiedener appetithemmender Pflanzen und Kräuter basiert. In der Regel kommen jedoch die hCG-Tropfen bzw. die hCG-Globuli zum Einsatz.

Stoffwechseldiät – Globuli oder Tropfen?

Es gibt verschiedene Lösungen und keine davon hat den Anspruch die richtige Lösung zu sein. Es gibt verschiedene Vorlieben und Meinungen, welches von beiden nun die bessere Wahl ist. Jedoch ist es im Grunde wirklich egal ob du dir die Tropfen kaufst oder lieber die Globuli für deine Stoffwechseldiät. Schlussendlich wirst du die gleichen Erfolge erzielen nur die Einnahme unterscheidet sich.

  1. Die Einnahme der HCG Tropfen morgens, mittags und abends – jeweils 10 Tropfen.
  2. 2 x 3 HCG Globuli jeweils am Morgen, am Mittag und am Abend.
  3. 4 x 5 Globuli zu den jeweiligen Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendbrot) und die letzten 5 kurz vor dem ins Bettgehen.

Ich nutze die hCG-Tropfen und nicht die Tropfen. Oftmals sind bei den HCG Tropfen die Inhaltsstoffe nicht klar angegeben sind. Zudem absolvieren die HCG Tropfen nicht zwingend eine Qualitätskontrolle, da sie gesetzlich kein Arzneimittel darstellen. Wenn Du lieber die Tropfen nehmen möchtest, empfehle ich dir die Tropfen Hormony Complex G® B-12 Tropfen. Diese HCG Tropfen werden unter anderem von Anne Hild in dem Buch „Die HCG Diät“ angeraten.

Stoffwechseldiät Globuli – Das Fazit

Ob du nun während der Stoffwecheldiät die Globuli mit den hCG Informationen nutzt oder die hCG-Tropfen macht am Ende keinen großen Unterschied. Es gibt sogar Menschen die die Stoffwechseldiät erfolgreich durchführen ohne diese Unterstützung bzw. sogar mit anderen appetithemmenden homöopathischen Mitteln. Gleich zur Info – von chemischen Mitteln für einen Gewichtsverlust rate ich zwingend ab. Diese Schaden in der Regel mehr als sie nutzen.

Leave A Response

* Denotes Required Field